Fang was Neues an: Notizbücher 2021.

Werbung // Hermann Hesse hat geschrieben, dass jedem Anfang ein Zauber innewohnt. Mir geht das so, wenn ich ein neues Notizbuch anfange: Ich mag  das Gefühl, wenn mein Leben als ein Buch mit lauter weißen Seiten vor mir liegt.
Dazu kommt, dass ich mir am Jahresende meistens ein paar Ziele für das nächste Jahr setze und diese auch echt nach dem Smart-Prinzip aufschreibe. Das hört sich hier jetzt übertrieben wichtig an, macht aber in erster Linie Spaß und lenkt mich vom aktuellen Geschehen ab. Denn ganz ehrlich: Pandemien. Lockdowns. Konzertfreie Zeiten. Ich habe keinen Bock mehr darüber nachzudenken, wann etwas aufhört. Ich will lieber darüber nachdenken, was ich Neues anfangen werde.
[powerkit_toc title=“Meine Notizbücher für den Jahresstart“ depth=“2″ min_count=“4″ min_characters=“1000″]
Notizbuch, Letterwish
Aktuell liegen hier zwei Notizbücher für 2021 rum: das eine ist ein A5 Notizbuch von Zettelweise, das einfach perfekt ist, wenn du wie ich ein Bullet Journal führst. Wie jetzt, kennste gar nicht? Ein BuJo ist eine recht leicht zu erlernende Methode ein Notizbuch zu führen, das gleichzeitig ein persönlicher Lebensplaner und eine ToDo-Liste ist. Später gebe ich dir in diesem Text noch ein paar Infos dazu mit.

Das agile Notizbuch von Zettelweise.

Endlich eines, das dir wirklich hilft, deinen #mentalload auf Zetteln loszuwerden und gleichzeitig zu organisieren: Das Zettelweise-Notizbuch ist dotted, auf deutsch: „punktkariert“; das sind diese kleinen Pünktchen auf den Blättern, die dir beim Strukturieren der Seiten helfen. Außerdem verfügt es über Seitenzahlen und genügend Seiten (192, cremeweiß, 100g), um ein paar Monate unterzubringen.

Das Highlight ist aber sicher das eingebaute Kanban-Board zum Aufklappen am Anfang des Buches: Hinten im Buch findest du die Zettel, auf die du deine ToDos notieren kannst. Dann setzt du Prioritäten, indem du sie ins Board unter den entsprechenden Punkt klebst. Das geht superschnell und verschafft dir in Sekunden Klarheit. Du bleibst flexibel, weil du die Zettel je nach Status einfach umkleben kannst. Und nach getaner Arbeit genießt du das gute Gefühl, wenn wieder ein ToDo im Papierkorb landet – oder du klebst sie hinten im Buch in das Best of Done-Board und freust dich am Ende, wie viel du erledigt hast.

Zettelweise, agiles Notizbuch
Ich habe nach diesem Prinzip lange meine beruflichen Projekte organisiert und kann es sehr empfehlen. Bis jetzt habe ich mir das Board selbst in mein Notizbuch gemalt, aber bei Zettelweise ist es natürlich schöner und auch smarter, weil man es aufklappen kann und wirklich alles auf einen Blick hat. Davon abgesehen sieht das Büchlein mit seinem veganen Umschlag, dem neonfarbenen Gummiband und den zwei Lesebändchen auch noch super aus. Schon zu verspielt für dich? Neuerdings ist es auch in der Black Edition erhältlich.
Das zweite Notizbuch ist glaube ich das schönste, das ich je hatte. Ich liebe das matte Cover mit den geprägten Details und glänzender Folienprägung.

Das Letterpress Journal von Letterwish.

Art Deco Notizbuch, Letterwish

Mein Art Deco Notizbuch von Letterwish ist handgefertigt und dotted (auch blanko erhältlich), aber ohne Seitenzahlen. Es verfügt über 124 Seiten, die je 130 Gramm stark sind. Ja, Mann, ich achte auf sowas, weil es mich regelrecht ankotzt, wenn sich Aufzeichnungen auf die nächste Seite durchdrücken.

Besonders mag ich auch, dass das Buch etwas größer ist als das übliche A5-Format, und die offene Fadenheftung rundet den Retro-Look super ab.

Auch als Kalender oder Bullet Journal.

Falls du übrigens eher auf Kalender stehst als auf Notizbücher, dann lege ich dir hiermit den Art Deco Planner von Letterwish ans Herz, den gibt es auch in ziemlich coolem Schwarz! Darüber hinaus gibt es auch ein bildschönes, mit Schmetterlingen verziertes Bullet Journal in der Ladies Lounge Edition: Besuch Nicole von Ladies Lounge und hol dir täglich BuJo-Tipps!
Wie ich zum Bullet Journaling gekommen bin, kannst du hier nachlesen. Inzwischen habe ich mehrere Freunde und Freundinnen damit angesteckt, hoffentlich bald auch dich. So, und jetzt mach mal den Hesse und fang etwas Neues an. Ich wünsche dir eine zauberhafte Zeit.

Weitere Notizbücher und BuJo-Inspirationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren: