Buchtipps Buchblog

Meine Lieblingsbücher 2020.

Normalerweise setze ich mich am Ende des Jahres kurz hin, um einen Artikel über meine Buch-Top5 des Jahres zu schreiben. In diesem Jahr ist das anders. Denn obwohl ich das Lesejahr 2020 als ziemlich durchwachsen empfunden habe, konnte ich mich am Ende nicht für nur fünf Bücher entscheiden. Also ist es eine Top10 geworden, auch gut. Ich wünsche dir von Herzen ein Happy End für 2020 und einen super Start ins neue Jahr. 

Und andere Formen menschlichen Versagens. 

Ein Flugzeug stürzt über dem Südpazifik ab. Unter den Passagieren ist auch Marina Palm, die sich im Meer an Sitz 9A festklammert. So beginnt die echt abgefahrene Geschichte von Lennard Loß, in der sich alle möglichen Biographien von Menschen kreuzen, die mit Marina verbunden sind. Mega. Zur Rezension

Marianengraben.

Gefeiertes Debüt von Jasmin Schreiber und eins dieser Bücher, die dich abwechselnd zum Lachen und zum Weinen bringen: Paula verliert ihren kleinen Bruder und versinkt in ihrer Trauer. Doch die zufällige, merkwürdige Allianz mit dem schrulligen Helmut holt sie nach und nach zurück ins Leben. Ein bildschönes, naives, weises Buch. Zur Rezension

Zauberhaftes Büchlein über das, was wirklich wichtig ist in deinem Leben. Zur Rezension

Grandios gut geschriebenes Werk übers Zuschütten und Zuprosten. Zur Rezension

Unter uns das Meer. 

Ein Paar, in dessen Ehe es schon länger kriselt, bricht aus einem Impuls heraus auf, um mit den kleinen Kindern ein Jahr auf einer Segelyacht zu verbringen. Während die Frau Juliet mit ihren tiefsten Ängsten kämpft, beginnt ihr Mann Michael seinen Traum zu leben, bis die See die Führung übernimmt. Packendes Werk über die Gezeiten unserer Seele. Zur Rezension

Sprache als Spielwiese und Design-Werkzeug. Die spaßigste Rezension des Jahres.

Bullet Journaling hat mein Leben verändert. Hier das Werk vom Erfinder. Zur Rezension.

Sieben Richtige.

Das Leben ist ein langer, stetiger Fluss von Ereignissen, die oft erst in der Retrospektive ihre Kraft entfalten. Volker Jarcks unprätentiöse und gerade deshalb so wunderbare Erzählung über Menschen, die sich zwischen Umzügen, Orten und Lebensabschnitten begegnen. Zur Rezension

Bariccos bildschönes Meisterwerk über das stärkste aller Gefühle: Sehnsucht. Zur Rezension.

Der coolste Klassiker des Jahres, illustriert von Kat Menschik. Zur Rezension.

PS.: Die Reihenfolge der hier aufgeführten Bücher ist eine rein zufällige. Sie sind alle so unterschiedlich, dass es mir schwerfallen würde, ein Lieblingsbuch an die erste Stelle zu rücken. Erfreulicherweise muss ich das auch nicht.

Hast du auch ein Lieblingsbuch des Jahres – oder gleich mehrere? Dann schreibe mir die Titel gerne in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren: