Nicht ohne mein Bullet Journal.

Die Bullet Journal Methode, Ryder Carrol

Mein Leben wurde bis vor kurzem dürftig zusammengehalten von Zetteln und To Do-Listen. #mentalload nennt man das, wenn du dir am liebsten ein Wegen-Überfüllung-geschlossen-Schild vors Hirn hängen würdest. Bei mir kam noch dazu, dass ich nicht gerade ordentlich bin, also hatte ich am Ende einen digitalen Familienkalender, über 70 digitale Notizen im Handy, eine Kladde für die Zettel der Kinder, weitere lose Zettel (im ganzen Haus verteilt) und mindestens drei oder vier Notizbücher (in meinen Handtaschen, also für immer verloren).

Trotzdem war ich ständig in Sorge, irgend etwas zu vergessen. Auch die Sucherei nach Notizen wurde immer aufwändiger. Hatte ich mir dies oder das überhaupt notiert? Und wenn ja, wo? Letztes Jahr sah ich dann das Bullet Journal meiner Schwester. Und tat, was ich immer tat: Ich bestellte ein Buch.

Die Bullet Journal Methode, Ryder Carrol

Deine externe Festplatte fürs Hirn.

Die Bullet Journal Methode von Ryder Carroll ist eine einfache Methode, einen handschriftlichen Kalender zu führen, der gleichzeitig ein Allround-Notizbuch, ein Ziele- oder Projektplaner, dein Tagebuch oder eben das sein kann, was du daraus machst. Hört sich nach Aufwand an, ist aber easy, wenn du dich darauf einlässt.

Ereignisse und Aufgaben werden in so genannten Future-, Monthly- und Daily Logs geplant, für alle weiteren Themen kannst du „Collections“ anlegen – beispielsweise für die Planung deines Urlaubes oder auch das Erreichen deiner Ziele. In meinem BuJo findest du überdies eine Liste von Büchern, die ich lesen möchte, neuen Blogthemen, die ich angehen will, eine Übersicht, wer in der Family wann das letzte Mal beim Arzt war und das Projekt „Geburtstagsparty“.

Da ich dich nicht lange mit der Theorie aufhalten möchte, kannst du dir die Grundlagen zum Bullet Journal auf der Website zum Buch oder hier ansehen:

Handarbeit + Hirnschmalz = Happiness.

Das Bullet Journal ist vor allem eines: analog. Für mich war das die totale Umgewöhnung. Heute möchte ich mein handschriftliches BuJo nie wieder hergeben, weil meine ganzen Ideen und Pläne wieder echte, bunte, chaotische, nachvollziehbare Formen annehmen. Meine Phantasie fließt direkt aus dem Hirn in den Stift und ins Buch. Das ist großartig und hilft sehr beim kreativen Arbeiten.

Das unterscheidet mein BuJo von anderen Planern:

  • Mit dem BuJo fokussiere ich mich immer auf den aktuellen Tag, alles andere organisiere ich sauber darin weg, bis ich es brauche. So habe ich nicht mehr das miese Gefühl, vor einem riesigen Berg an To Do’s zu stehen und schaffe deutlich mehr.
  • Ich verliere meine Ziele nicht mehr aus den Augen. Früher waren sie irgendwo unter dem Daily Business verschüttet, heute habe ich eine Collection dazu und kann sie angehen.
  • Ich habe wieder gelernt leserlich mit der Hand zu schreiben. Fuck Schmierzettel, ich brauch euch nicht mehr.
  • Wenn ich Lust habe, male ich ein paar Sachen in mein BuJo. Mich entspannt das total, und inzwischen sieht es sogar fast gut aus.
Die Bullet Journal Methode, Ryder Carrol

Fazit: Mein Bullet Journal hat mein Leben total bereichert. Aber nicht, weil ich das Buch gelesen habe, das ich als Nachschlagewerk nutze. Ich habe die Methode eher durch das Hörbuch und YouTube-Videos gelernt und mir viel Inspiration bei Pinterest und Instagram geholt.

Dinge, die du brauchst:

2 Anfänger-Fehler, die du nicht mehr machen musst (weil ich sie schon gemacht habe:-):

  • Kauf dir kein Notizbuch, das kleiner ist als A5. Es sei denn, du hast ein unglaublich ereignisloses Leben (für das du dann aber kein BuJo bräuchtest).
  • Lass dich nicht runterziehen, wenn dein BuJo nicht so hübsch ist wie die ganzen BuJos bei Instagram. Bring dir ein paar coole Sketchnotes bei, das macht Spaß und entspannt. Oder beklebe alles mit Washi-Tape, das sieht auch super aus:-)
  • Entspann dich. Kein Sau sammelt am Ende deines Lebens alle deine Bullet Journals ein und überprüft, ob du auch alles schön und richtig gemacht hast.

Tipp: Einfach loslegen und nicht den Perfektionisten markieren.

Ich lerne jeden Tag etwas dazu in Sachen BuJo und optimiere mich selbst so fröhlich weiter. Und zum ersten Mal fühlt es sich nicht mehr nach Stress an, sondern nach Spaß. Machen!

Titel: Die Bullet Journal Methode
Autor: Ryder Carroll
Gebundene Ausgabe: 349 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Auflage: November 2018

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

INSTAGRAM
@bock.und.kohle